Frisbee-Golf - Ab in den Park!

Ihr plant einen Ausflug in den Park und wollt euch und die Kinder ein bisschen in Bewegung halten? Dann packt doch ein Frisbee ein und spielt ein bisschen Golf damit!

Frisbeegolf

 

Früher kam unsere Frisbeescheibe zu jedem Picknick und zu jedem Strandurlaub mit. Auch wenn die Dinger ganz schön eierten und ich oft Mühe hatte, sie zu werfen. Irgendwann wurde es insgesamt ein bisschen stiller um die Flugscheiben, aber Dank neuer Sportarten, wie Ultimate und Disc-Golf wurden die Flugeigenschaften verbessert und neue Spielanregungen geliefert.

Ultimate – eher ein Mannschaftssport

Ultimate hieß ursprünglich Ultimate Frisbee, aber die amerikanische Firma Wham-O hat sich den Begriff schützen lassen, und so darf er bei offiziellen Anlässen nicht mehr benutzt werden. Das Spiel hat Elemente aus dem American Football und Basketball, daher sind die Regeln ein bisschen komplizierter und natürlich braucht man eine Menge Mitspieler. Eine Alternative für wenige Spieler (theoretisch kann man es sogar alleine spielen; prima, wenn ihr keine Lust mehr habt, aber euer Kind weiter üben möchte) ist Disc Golf.

Disc Golf – super für den Familienausflug

Auch zum Disc Golf gibt es natürlich viele offizielle Regeln, ein Par pro Bahn (Par = Anzahl der für die jeweilige Bahn vorgeschrieben Würfe) und sogar spezielle Wurftechniken. Außerdem nummerierte Körbe als "Löcher", sowie Wurfscheiben, die kleiner als sind als herkömmliche Frisbees und vom Namen z.T. an das echte Golfspiel erinnern: Driver für weite Würfe, Midrange für Annäherungswürfe und Putter für die Zielwürfe. Bevor Nicht-Golfer jetzt „Hä?“ sagen und fluchtartig diesen Beitrag verlassen: das ist alles gar nicht nötig. Man kann Disc-Golf als Familienspaß ohne all diesen Schnickschnack spielen. Ihr braucht dafür nur:

  • 1 Frisbeescheibe (wenn jeder eine hat, ist das toll, aber nicht unbedingt nötig)
  • 9 Stücke Pappkarton oder Tonpapier, mit den Zahlen von 1 – 9 versehen
  • Klebeband
  • Notizblock und Stift
  • einen Platz im Park oder in der Landschaft, an dem nicht zu viele Menschen im Weg herumliegen und –stehen, der dafür aber einige Hindernisse wie Bäume, Büsche oder größere Steine bietet

Die durchnummerierten Kartonstücke dienen als „Zielflaggen“ und werden vor dem eigentlichen Spiel an Steine gelehnt, an Bäume oder Laternen geklebt. Die Spieler versuchen nun reihum die Zahlen zu treffen (natürlich in numerischer Reihenfolge). Ihr zählt, wie viele Würfe jeder braucht und notiert es auf eurem Notizblock. Um das Spiel nicht endlos ausufern zu lassen, könnt ihr auch eine Begrenzung einführen, ähnlich wie beim Minigolf: Wer es nach 6 Versuchen immer noch nicht geschafft hat, bekommt eine 7 aufgeschrieben. Und wem das immer noch zu aufwändig ist: Natürlich könnt ihr euch die Scheibe weiterhin einfach nur zuwerfen.

Geeignete Frisbees

Und was die Flugscheiben angeht, da könnt ihr natürlich nehmen, was ihr sowieso zu Hause habt habt oder in der Kinderspielabteilung für 2 Euro fuffzich bekommt. Mehr Spaß macht es aber mit Discs, die nicht herumeiern und daher besser im Ziel ankommen . Diese Disc (ursprünglich für Ultimate konzipiert) ist zwar ein bisschen teurer, aber dafür robust, mit guten Flugeigenschaften und Dank der Knallfarbe prima auch in Büschen wiederzufinden.

Viel Spaß!

Und wenn ihr Lust habt, Fotos von eurem Disc-Golf-Ausflug zu zeigen, könnt ihr diese gerne an die Redaktion mailen. Die schönsten Bilder veröffentlichen wir hier.

# Link | Petra A. Bauer | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 12. Juni 2013 um 12:51 Uhr in FREIZEIT, Basteln & Spielen, Hobbys & Sport | 1728 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren
Tags: Wurfscheibe, Ultimate, spielen, Spaß, Park, Golf, Frisbee Golf, Frisbee, Disc Golf, Disc, Ausflug


12