Flicken statt wegwerfen!

5 kreative Ideen, um kaputte Klamotten zu reparieren

Als berufstätige Mutter hat man zwar eigentlich nicht viel Zeit, aber häufig noch weniger Geld - v.a. wenn ihr allein erziehend seid. Und ihr wisst, wie schnell gerade Kindersachen kaputtgehen. Bei klammem Budget hilft da der gute, alte Flicken (engl. = patch). Und das muss nicht notgedrungen doof und geflickt aussehen, sondern kann mit Fantasie und ein wenig Geschick richtig cooles Patch-Work sein.

Flicken statt wegwerfen: Geflickte Jeans bei designmom.com

Wer sagt denn, dass man Sachen so reparieren muss, dass man nicht sieht, dass es geflickt ist? Designmom hat vier Ideen zum Sachenflicken mit Tutorials. Unter anderem die schöne Idee mit dem Musterstoff unter Jeanslöchern (sieht auch mit Spitzenstoff spitze aus). Ich hätte da auch so eine herumliegen ...

HERZIG

Man kann die Löcher natürlich auch herkömmlich von oben abdecken. Mad in Crafts zeigt, wie man das Loch zunächst versäubert und dann einen Herzflicken aufnäht (dieser ist gekauft, ihr könnt das natürlich auch selber machen):

Herz-Flicken

 

STOPFPILZ

Beitrag über Stopfen und Flicken

Als ich diesen Beitrag vrobereitete, entdeckte ich, dass die "Landlust" (Ausgabe Jan. / Feb. 2014) das Thema auch aufgegriffen hatte. Und auch hier: Sichtbare Stopfarbeit anstelle von verdeckten Nähten. Sehr schöner und praktischer Trend :-)

 

OLCHIS UND ANDERE MONSTER

Bunte Flicken gab es ja immer schon zu kaufen. Man kann sowas aber auch sehr schön selber machen, so wie die witzigen Olchi-Flicken von Zwischen.Pol.

Ihr könnt natürlich auch aus der Not eine Tugend machen und Das Ungeheuer von Loch Jeans erschaffen, wie bei parents.com zu sehen (mit Tutorial):

Monsterloch

 

UPCYCLING

Besonders cool finde ich die Idee von Nostalgienchen, die aus kleinsten Stoffresten bunte Flicken herstellt (mit Tutorial):

Flicken aus kleinsten Stoffresten. Nostalgienchen.

Dasist Upcycling im wahrsten Sinn des Wortes. Denn sonst schmeißt man die Schnipsel ja doch eher weg.

Wenn euch die Herstellung von Patches zu aufwändig ist, gibt es bei Amazon fertige Applikationen* in allen Farben und Formen zu bestellen.

Also, Nähmaschine oder Stopfnadeln rausgekramt und ran an die verletzten Klamotten!

Wie ist das bei euch? Seid ihr eher Neu-Käufer, Flicker oder Wiederverwerter? Schließlich kann man ja aus alten Shirts und Hosen, die gar nicht mehr zu retten sind, Stofftiere, Taschen, o.ä. nähen. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Flattr this

*Affliate-Link - Mit einem Klick könnt ihr unsere Arbeit unterstützen. Wir danken euch von Herzen Vielen herzlichen Dank!

 

# Link | Petra A. Bauer | Dieser Artikel erschien am Montag, 03. März 2014 um 22:26 Uhr in LIFESTYLE, Selbermachen, Beauty & Fashion | 6975 Aufrufe | 1 Kommentar | Kommentare per RSS-Feed abonnieren
Tags: wie flicke ich Löcher in Jeans, stopfen, Socken stopfen, reparieren, Patchwork, Patches, Löcher, kaputte Klamotten, kaputte Jeans, how to, flicken


03