Strickprojekt 1/2017: Fairisle Socken

Mit meinen Strickprojekten 2016 bin ich ja berichtsmäßig hoffnungslos ins Hintertreffen geraten, deshalb (und getreu meinem Vorsatz, mehr zu bloggen), will ich von den aktuellen Arbeiten zeitnah berichten. Ich fange mit den #lbkchristmasevesocks2016 an. Socken, die ich am Heiligen Abend noch angeschlagen habe, wie so viele  andere Instagrammer es unter o.g. Hashtag getan haben.

Die fertigen Fairisle Socken

Eigentlich sollten die Socken ja Kniestrümpfe werden, wie im Buch auch. Leider haben die Models alle Storchenbeine, und so waren selbst die 80 Anschlagsmaschen für Herrensocken noch zu schmal für meine (eigentlich gar nicht so furchtbar dicken) Waden.

~ ~ Hier könnt ihr meinen kostenlosen Newsletter abonnieren ~ ~​

Möglicherweise liegt es daran, dass Fair Isle** (zumindest bei mir) immer ein wenig enger wird, als einfarbig glatt rechts.

**Fair isle, Colorwork oder Stranded Knitting sind alles Bezeichnungen für mehrfarbiges Musterstricken

So sieht das zweifarbige Gestrick übrigens von innen aus:

Fair Isle Gestrick von innen

Früher hingen bei meinen Norwegerpullis o.Ä. immer ewig lange Spannfäden herum, in denen ich gelegentlich auch hängen blieb, weil ich noch nicht wusste, dass man am besten nach drei Maschen unter dem nicht benutzten Faden hindurch strickt, um so das Garn zu verweben. Seit ich es mache, sieht es auch von innen ganz hübsch aus.

EIN STRICKTRICK

Jedenfalls sind aus den Kniestrümpfen jetzt lange Socken geworden, was auch absolut ok. ist. Ich war sowieso bei der Hälfte der zweiten Socke extrem genervt, weil zumindest ein Teil der Strickschrift ein Muster beinhaltet, das ich nicht einfach auswendig lernen konnte, weil es total anders ist, als der Rest der jeweiligen Runde.

Immerhin habe ich mir einen Trick ausgedacht, damit ich beim Lesen der Strickschrift nicht immer in der Reihe verrutsche:

Washitape als Hilfsmittel, um nicht die Reihen der Strickschrift aus den Augen zu verlieren. Idee und Foto: Petra A. Bauer

Washitape als Hilfsmittel, um nicht die Reihen der Strickschrift aus den Augen zu verlieren. Idee und Foto: Petra A. Bauer"

Ich habe einfach in meine Washitape-Kiste gegriffen und habe ein Stück abgeschnitten, das so breit war, wie die Strickschrift. Anschließend habe ich es über die Reihe geklebt, die ich gerade stricken wollte. Das Washitape kann man immer wieder abziehen und neu aufkleben - über der Zeile, darunter oder oben und unten - ganz wie es für euch am besten funktioniert.

DAS BUCH

Das Buch Pure Woll-Lust von Turid Lindeland*  ist von 17,99 € auf 4,99 € heruntergesetzt. Für den Preis kann man nichts falsch machen, dachte ich und habe es bestellt. Ich muss sagen, dass ich mich bei 17,99 € vermutlich geärgert hätte. Das Buch ist zwar schön aufgemacht und kommt auch beim Babytörtchen super an. Wenn sie "Wasser" ruft, weiß ich, dass sie erst mit dem Buch schmusen möchte und dann die Seite mit den Strümpfen anschauen will:

Babytörtchen mag das Buch

Aber im Prinzip ist im gesamten Buch das gleiche Muster in verschiedenen Farben an unterschiedlichen Projekten zu sehen, ergänzt durch ein paar Häkelsachen. Für 4,99 € ist das ok, aber wer große Vielfalt erwartet, wird enttäuscht sein. 

Außerdem fand ich es extrem nervig, dass die Strickschrift für die Strümpfe vor Rundenende aufhörte, ich mir den Rest also irgendwie selbst überlegen musste. Das kann wirklich nicht Sinn einer Strickanleitung sein. Aber wer schöne skandinavische Fotos mag und sich nicht scheut, ein bsschen zu improvisieren, kann die Vierneunundneunzig ruhig anlegen.

DIE WOLLE

Das lilafarbene Garn  ist handgefärbte Wolle der Firma Piratenwolle. Das Weiß ist einfach ganz normale vierfädige weiße Sockenwolle.

Die fertigen Fairisle Socken

Ich bin jedenfalls sehr happy mit meinen Socken :-) Durch die Fadenschicht auf der Rückseite halten sie wunderbar warm und optisch kommen sie bei allen bislang sehr gut an. Außerdem habe ich jetzt endlich Socken, die ich zu meinen Winterstiefeln auch über der Hose tragen kann (meine anderen Stricksocken passen farblich überhaupt nicht).

Das war also das allererste Strickprojekt in 2017 und ich bin stolz drauf :-)

Liebe Grüße

Petra A. Bauer

*Affliate-Link - Mit einem Klick könnt ihr meine Arbeit unterstützen. Ich danke euch von Herzen Vielen herzlichen Dank!

P.S: Ich habe so gute Vorsätze fürs Bloggen, aber nach dem ersten Absatz ereilte mich direkt der erste Hammer für 2017, und danach war ich erstmal nicht  in der Lage weiterzuschreiben. Hat etwas mit massivem Stalking zu tun und einem einzelnen Menschen, der sich in den Kopf gesetzt hat, uns und besonders meiner Tochter das Leben weiter zur Hölle zu machen, als hätte sie durch ihn nicht schon genug gelitten.  Nur, dass er jetzt das Stalking mit behördlicher Hilfe auf das nächste Level hebt und auch noch ein unschuldiges Kind für seine narzisstische Meise missbrauchen will. Sorry fürs Jammern, aber das belastet uns alle gerade extrem und ich musste das mal irgendwie loswerden.


09