Rezept: Pizzafüße fürs Lunchpaket

Leberwurstbrot, Käsebrot, Salamibrot und das Ganze wieder von vorne. Kein Wunder, dass Kinder irgendwann lange Gesichter ziehen, wenn sie ihre Brotdose öffnen. Mit der Reihe COOLES FÜR DIE SCHULE möchte mama-im-job.de Abwechslungsreiches fürs Lunchpaket vorstellen, das sich gut vorbereiten lässt. Damit der morgendliche Mama-Stress und Schüler-Frust in der Pause der Vergangenheit angehören.

Serie: Cooles für die Pause. Heute: Pizzafüße

Pizzafüße

Fast alle Kinder lieben Pizza. Und die meisten Kinder freuen sich auch über Essen, das anders geformt ist, als üblich. Deshalb sind Ausstechförmchen ein wichtiges Utensil bei der Vorbereitung von Pausensnacks.

Es gibt sie heute nicht mehr nur in der üblichen Weihnachtsplätzchen-Ausführung (Stern, Mond, Weihnachtsbaum *gähn*), sondern in allen erdenklichen Formen, so dass ganz sicher auch das Lieblingsförmchen für eure Kinder dabei ist.

In Küchenbedarfsläden, auf Märkten und natürlich im Netz könnt ihr fündig werden.

Pizzafüße als Alternative zum Pausenbrot

1. Teig ausrollen und ausstechen // 2. Teig 8 min. vorbacken, aus dem Ofen holen, nach Wunsch belegen // 3. Nicht vergessen: mit reichlich Käse  bestreuen // Fertig! Jetzt in die Brotbox geben - Reste einfrieren für weitere Schultage // Fotos: Petra A. Bauer

Egal, für welche Form ihr euch entscheidet, zunächst braucht ihr Teig für die Pizza.

Vielleicht wollt ihr ohnehin Pizza essen und zweigt ein wenig Teig für den Lunchbox-Inhalt des nächsten Tages ab. Ihr könnt aber ebenso gut ein Familien-Back-Happening am Wochenende planen und diverse Mini-Pizzateilchen produzieren, von denen ihr einige nach dem Abkühlen in die Brotbox gebt und den Rest für spätere Schultage einfriert.

Denn das gehört zu den Tricks, wie man das Pausenbrot-Theater entzerren  kann:

  • größere Mengen vorbereiten
  • einfrieren
  • morgens tiefgekühlt in die Brotdose tun. Bis zur ersten großen Pause ist das Essen schonend aufgetaut.

Wenn es schnell gehen soll, könnt ihr einfach fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal ausrollen, gewünschte Formen ausstechen und die einzelnen Pizzaplätzchen (am besten gemeinsam mit euren Kindern) nach Wunsch belegen.

Wenn ihr den Teig selber machen möchtet, dann empfehle ich folgendes Rezept:

Pizzateig

(würde normalerweise zwei dünn ausgerollte Bleche Pizza ergeben)

Vorteig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL lauwarmes Wasser

 Das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Löffel eine Kuhle ins Mehl geben und dort die Hefe hineinbröseln. Mit dem Zucker bestreuen, das lauwarme Wasser zufügen und diese Mischung in der Kuhle zu einer grauen Pampe verrühren. Mit Mehl bestäuben, gut abdecken und an einem warmen in Ruhe gehen lassen, bis sich Risse im Mehl zeigen.

Weitermachen:

  • 250 ml Milch erwärmen und darin
  • 60 Gramm Butter auflösen

Die Mischung in die Schüssel gießen.

  • 1 TL Salz hinzugeben

Alles verrühren und mit den Händen verkneten, bis ein homogener Teig entsteht. Die Teigkugel in der abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort rd. 30 Minuten gehen lassen. Die Teigkugel sollte sich in dieser Zeit deutlich vergrößern.

Anschließend  den Teig auf Backpaier ausrollen, Formen ausstechen und die einzelnen "Pizzaplätzchen" auf ein mit Backpapier bedecktes Blech legen und leicht eoin paarmal mit einer Gabel einstechen. Das Ganze bei 180°C (Umluft 160°C) 8 Minuten backen, dann herausholen.

Pizzasoße

  • 500ml passierte Tomaten
  • reichlich Pizzagewürz
  • 1 gestrichener TL Salz
  • Pfeffer

Alles verrühren. Anschließend auf die gebackenen Pizzafüße streichen.

Der Belag

Da könnt ihr eurer Fantasie vollkommen freien Lauf lassen und die Vorlieben eurer Kinder berücksichtigen. Geht nicht, gibt's nicht. Und am besten ist es, wenn die Kinder mitmachen. Umso eher werden die Sachen dann auch gegessen.

Wenn alles fertig belegt ist, kommen die Bleche noch einmal für 8 bis 10 Minuten in den Backofen.

Bevor ihr die Ausbeute auf die Lunchboxen und Gefrierbeutel verteilt, lasst sie abkühlen, damit sich kein Kondenswasser bildet.

Tipp: Zu den Pizzafüßen passen Käsefüße, die ihr mit einem kleineren Fuß-Förmchen ausstechen könnt. Beides ist auch gut für Kindergeburtstage geeignet.

# Link | Petra A. Bauer | Dieser Artikel erschien am Sonntag, 15. September 2013 um 19:45 Uhr in FAMILIE, Morgens, Abends, Schule, LIFESTYLE, Essen & Trinken | 17277 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren
Tags: Vesperdose, Stullenbüchse, Schulfrühstück, Schulbrote, Pizza, Pausenbrot, Jausensackerl, Cooles für die Pause, Brotdose, Brotbüchse, Bentobox, Bento


15