Lovely Sunday - Lovely Weekend im Oktober

Der Lovely Sunday heute wieder als Wochenend-Rückblick. Wir haben wieder weiße Streifen auf der Autobahn gezählt und einen 90er Flashback gehabt.

Der kleine Horrorladen. Gastspiel der Berliner Stage Company im Atze Musiktheater.

Little Shop of Horrors

Um mit dem 90er-Flashback anzufangen: Zur Silberhochzeit hab ich meinem Schatz u.a. Karten für Der kleine Horrorladen im Atze Musiktheater (Berlin-Wedding, Luxemburger Str. 20) geschenkt. Die Berliner Stage Company ist dort drei Tage zu Gast. Vorab: Heute (6.10.2013) um 20:00 Uhr gibt es noch Karten! Das Stück ist ab 12 und eine Hingeh-Empfehlung!

Der kleine Horrorladen. Gastspiel der Berliner Stage Company im Atze Musiktheater.

Fotos: Petra A. Bauer

Aber von vorne: Der Film Little Shop of Horrors* mit Rick Moranis ("Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft", "Ghostbusters, Lord Helmchen aus "Spaceballs", Barney Geröllheimer bei "Familie Feuerstein") in der Hauptrolle, in dem es um eine "wahnsinning interessante neue Pflanze" geht, die sich letztlich als echt übles Gemüse entpuppt, dürfte durchaus bekannt sein. Legendär auch Steve Martin als sadistischer Zahnarzt.

Als Fans der Rocky Horror Picture Show* und Musicals, die in eine ähnliche Richtung gehen (womit alle Musicals von Andrew Lloyd Webber schonmal ausfallen *g*) sind wir in den 90ern mehrfach in die Berliner Kammerspiele in Alt-Moabit gegangen um a) die Rocky Horror Show auf der Bühne zu sehen und b) eben jenen Kleinen Horrorladen. 1999 war ein Besuch des Musicals in Hamburg geplant, der aufgrund widriger Babysitterumstände dann leider ins Wasser fiel. Seither haben wir das Stück nicht mehr live gesehen. Grund genug das zu ändern. Der gestrige Abend war auf jeden Fall sehr unterhaltsam und es war schön, wieder mal die Songs zu hören. Die Darsteller hatten super Stimmen und die Songs wurden live gespielt. Wir werden die Berliner Stage Company grundsätzlich mal auf dem Schirm behalten.

Übrigens: Das Musical basiert auf einem Schwarzweißfilm, der 1960 von Kult-Regisseur Roger Corman gedreht wurde. Darin sehen wir den jungen Jack Nicholson in einer seiner ersten Rollen als masochistischen Zahnarzt-Patienten:

Quelle: Youtube

Hannover 96 - Hertha BSC

Die weißen Autobahnstreifen führten uns diesmal in die HDI-Arena nach Hannover. Ihr erinnert euch: Ich hab ein Fußballteam zu supporten ;-)

bei Hertha BSC Berlin gegen Hannover 96 in der HDI-Arena

Hannover hatte von vier Heimspielen vier gewonnen und wir gedachten dies zu ändern. Hertha hat ein super Spiel gemacht und die Stimmung im Gästeblock war fantastisch. Kind 4 hat vorher mitgeholfen die farbigen Pappen und die Silberfolie für die Auswärtschoreo zu verteilen und das Ergebnis sah wirklich beeindruckend aus:

Die alte Dame Hertha ;-)

Vielen Dank an markobsc auf Instagram, denn mit ner Pappe über dem Kopf konnten wir selber das Ergebnis der Choreo natürlich nicht sehen. Mehr Bilder von der Choreo gibt es bei hertha-inside.com.

Das Mädel auf dem Banner ist übrigens die "alte" Dame Hertha, die schon vor Spielbeginn in unserer Fankurve ausgiebig besungen wurde:
 

Alte Dame, alte Dame - Hertha BSC, oh so schön ist dein Name
Die Farben blau-weiß, die Trikots gestreift, im Herzen weht nur eins: unsere Fahne

Bei den Chancen, die Hertha hatte, nebst zweier nicht gegebener Elfmeter, hätten wir das Spiel eigentlich gewinnen müssen. So haben wir aber mit dem 1:1 wenigstens einen Punkt nach Hause geschaukelt. 30 Sekunden nachdem Ronny eingewechselt wurde, gab es einen Freistoß, den Freistoßexperte Ronny mit 120 km/h dann auch direkt verwandelte. Sehr super, weil er in letzter Zeit reichlich Pech damit hatte. Beim Torjubel bin ich dann von der Stufe gefallen, auf der ich stand, und mit dem Knie auf eine Metallkante gekracht. Da habe ich anscheinend eine bleibende Erinnerung an das Match ;-) #auacontent

Alles in allem wieder viel Spaß gehabt an diesem Wochenende!

Und ihr so?

HDI Arena in Hannover vor dem Spiel Hannover 96 - Hertha BSC am 4.10.2013

Note to self: Beim nächsten Mal nicht wieder das Konfetti beim Torjubel in der Jackentasche vergessen.

Note to self II: Beim nächsten Torjubel vorher den Jubeluntergrund checken.

*Affiliate Link

# Link | Petra A. Bauer | Dieser Artikel erschien am Sonntag, 06. Oktober 2013 um 13:36 Uhr in Lovely Sunday, Unterwegs | 1452 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren
Tags: Musical, Little Shop of Horrors, Hertha, Herha BSC, HDI Arena, Hannover 96, Hannover, Gastspiel, Der kleine Horrorladen, Berliner Stage Company, Berlin, Auswärtsspiel, Atze Musiktheater, 1:1


06