Lovely Sunday - KW 14/2017

Lieblingsdinge am Sonntag: Meine drei Mädels und ich, wir haben eine Schwäche: Wir lieben die Kochshows von Jamie Oliver. Ja, sogar das Babytörtchen steht schon seit relativ langer Zeit auf den lustigen Briten. Und da sie mit einem Jahr noch nicht "Jamie Oliver" sagen konnte, nannte sie ihn einfach "Amel". Logisch, oder?

Der LOVELY SUNDAY heute mit Jamie Oliver

Beinahe jeden Samstag hält nun also "Amel" Einzug in unser Wohnzimmer. Inzwischen wissen wir, dass er eine Vorliebe für Minze und Limetten hat und offenbar viel Kraft in den Händen. Denn sorry, mir gelingt es nicht, eine Zitrone mal eben einhändig auszuquetschen.

Wir haben uns schon einige Tipps von Jamie abgeschaut. Meine Lieblingsidee: Knoblauchzehen mitsamt der Schale in die Knoblauchpresse geben und einfach zudrücken. Die doofe Fummelei mit der dünnen Haut entfällt dadurch. Und wenn wir kochen und etwas geht daneben, sagen wir immer: Amel hätte das auch so gemacht.

Natürlich gibt es inzwischen auch coole deutsche Fernsehköche. Aber irgendwie sind die nicht halb so locker und außerdem war Jamie Oliver eben der Erste coole Koch im TV. Alles andere kommt mir vor wie Abklatsch.

DAS STUDIO

Außerdem sind seine Koch-Locations viel schöner als die deutschen Studio-Küchen. Ich weiß es natürlich nicht mit Sicherheit, aber es sieht bei Jamie immer aus, als koche er in einer alten Fabrik. Teilweise sieht man einen Hinterhof durch das Küchenfenster und in bei den Superfood*-Shows bin ich sehr verliebt in die Regale mit den Küchenkräutern vor der mintgrünen Wand. Es sieht halt aus, wie in einer normalen (wenn auch sehr riesigen) Küche und nicht wie in der Kulisse eines Fernsehstudios. So wirkt er authentischer.

DAS UNTERNEHMEN JAMIE OLIVER

Ich finde es besonders interessant, dass Jamie Oliver eben nicht nur einfach ein Fernsehkoch ist. Er hat rund um seine Person ein Imperium aufgebaut und tut eine Menge Gutes, in dem er unter anderem sozial benachteiligten Jugendlichen das Kochen beibrachte, und das miese Essen in englischen Schulküchen verbesserte. Gesundes, schnelles Essen scheint ihm ohnehin ein Haupt-Anliegen zu sein, und das ist ein weiterer Grund, weshalb wir gerne im Jamie-Style kochen. Er hat so viele Standbeine - alles rund um die Sache, die er liebt, und das finde ich gut. Das bringt ihm einen Platz bei meinen Lieblingsdingen am Sonntag ein.

Dabei benutzen wir nicht unbedingt immer seine Kochbücher - um ehrlich zu sein besitzen wir in Buchform lediglich Jamies Superfood für jeden Tag*. Aber wir lassen uns gerne von seiner Art zu kochen inspirieren.

JAMIES GREAT ITALIAN ESCAPE

Was mich besonders fasziniert, ist die Leidenschaft, die er für seinen Beruf empfindet. Dabei ist Beruf untertrieben. Gerade gestern, beim Ansehen der DVD Genial Italienisch - Jamies Great Italian Escape* sagte ich zu Kind 4, das in seinem Fall das viel strapazierte Wort von der Berufung viel eher passt.

Etwa 2005 hat er beispielsweise seinen uralten VW-Bulli bis nach Süditalien gefahren, um die Geheimnisse Italienischer Kochkunst vor Ort von den Einheimischen zu lernen. Es sollte eine Auszeit werden, da er offenbar ziemlich gestresst war. und letztlich war es zum Teil umgekehrt. Zum Beispiel brachte er Mönchen in einem Kloster anständig Kochen bei, weil der Fraß, den sie dort aßen, für ihn absolut nicht akzeptabel war. Nebenbei sammelte er Geld für den ältesten Kräutergarten der Welt, der von den Mönchen vollkommen vernachlässigt worden war. Jetzt haben sie einen neuen.

Ihr merkt schon, diese DVD ist keine Kochshow, keine Rezeptsammlung, sondern ein Roadtrip auf Oliver-Art. Der Abschied von seiner Famile (begleitet von Paparazzi) ist ebenso Thema, wie die ständigen Probleme mit seinem Bulli, die seltsamen Campingplätze und den Schwierigkeiten, die er in Palermo hatte, seinen Fisch an einem Straßengrill zuzubereiten (man wollte ihn dort nicht so recht haben). Und immer wieder die Italiener, die keine Experimente zulassen wollen, sondern einfach nur möchten, dass das Essen so schmecken muss, wie bei ihrer Mamma.

Wer die Rezepte möchte, muss sich wohl das dazu passende Buch kaufen, aber wer gut unterhalten werden will (und Jamie fluchen hören möchte), wird eine Menge Spaß an dieser DVD haben.

JAMIES AMERIKA ROAD TRIP

Weil ich solche Roadmovie-Doku-Shows liebe (wenn die richtigen Protagonisten dabei sind), habe ich mir gleich auch noch Jamies America Road Trip* gekauft. Diesmal sind es sogar zwei DVDs und ich gestehe, dass ich noch nicht dazu gekommen bin, diese anzuschauen. Sobald ich durch bin, werde ich an dieser Stelle jedoch noch einige Worte dazu sagen. Immerhin weiß ich, dass er auch bei seiner Tour quer durch die USA ganz normalen Menschen in die Kochtöpfe schaut, um von ihnen zu lernen. Begegnungen, auf die ich mich schon freue. Und die kleine Maus bekommt von Amel ja sowieso nie genug ;-)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag mit euren LIeblingsdingen und Lieblingsmenschen!

Liebe Grüße

Petra A. Bauer

*Affliate-Link - Mit einem Klick könnt ihr meine Arbeit unterstützen. Ich danke euch von Herzen Vielen herzlichen Dank!

# Link | Petra A. Bauer | Dieser Artikel erschien am Sonntag, 09. April 2017 um 02:01 Uhr in Lovely Sunday | 767 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren
Tags: The naked chef, Roadtrip, Rezension, LOVELY SUNDAY, Lieblingsdinge, Kochbuch, Koch, Jamie Oliver, Fernsehkoch, DVD


09