Buchtipp: Shonda Rhimes - Das Ja-Experiment (YEAR OF YES)

Shonda Rhimes! Wenn ihr - wie ich - Fan von Grey's Anatomy seid, habt ihr ihren Namen mit Sicherheit schon gelesen. Im Abspann und zu Beginn jeder Folge eingeblendet. Sie ist Drehbuchautorin und Produzentin. Das (der?) GA-Spin-off Private Practice geht auch auf ihr Konto, sowie das neueste Spin-off Seattle Firefighters. (Leute, ich muss unbedingt mal nach Seattle!) How to get away with Murder ist auch von ihr. Ich könnte noch weitere ihrer Serien aufzählen, die in Shondaland produziert werden, aber ich bin sicher, ihr habt schon verstanden, was ich meine. Ich bin Fan und war daher komplett begeistert, als ich bei Frau Fuchsia erfuhr, dass mein Idol ein Buch geschrieben hatte! Und dann noch mit einem Thema, das mich interessiert!

Shonda Rhimes: Das Ja-Experiment. Heyne Verlag.

Ich beginne mit einem Geständnis: Ich lese kaum noch. Das wurde mir in einer Literatur-Jury ausgetrieben, als ich mit 200 Büchern bombardiert wurde, die ich alle in begrenzter Zeit lesen musste (gut, bei einigen half ANlesen, um festzustellen, dass sie nicht preiswürdig waren). Ich stellte fest, dass sich die Plots so sehr ähnelten, dass sogar die Erzählstimme in meinem Kopf gleich blieb. Nur die Namen der Protagonisten änderten sich. Daraufhin wollte ich nicht mehr lesen. Und schon gar nicht mehr schreiben. Aber das ist eine andere Story.

Was ich aber weiterhin gerne las und noch immer lese, sind Non-Fiction Bücher. Sachbücher, Ratgeber, manchmal auch Fachbücher.

Ich möchte mich für den mama-im-job.de Newsletter anmelden. Im EVERLOVELETTER gibt es Tipps zu Evernote, Evernote Template Freebies, Infos zu Business und Familie, sowie zu kreativen Projekten.

Einige wenige davon (interessanterweise immer solche von Promis) habe ich nebenan im Autorenblog rezensiert. 

Ich rezensiere Bücher eigentlich nur, wenn sie mich richtig begeistern. Sonst kann ich mich dazu nicht aufraffen. Und nun habe ich wieder eines gefunden:

DAS JA-EXPERIMENT 

Erst dachte ich, hm, ein Jahr lang zu allem JA sagen, das bin doch ich. Weil ich nicht NEIN sagen kann, was ich dringend lernen sollte, um mich abzugrenzen. Aber die Erfinderin von Meredith Grey und - noch wichtiger - Christina Yang (sie spielt in diesem Buch noch eine besondere Rolle) meint nicht diese Art von JA, die man sagt, weil man sich nicht traut NEIN zu sagen (obwohl auch das Neinsagen in einem Abschnitt behandelt wird).

Es geht darum, JA zu sagen zu Dingen, vor denen man Angst hat.

Genauer gesagt: Es geht in diesem Buch darum, JA zu sagen, zu Dingen, vor denen Shonda Rhimes Angst hat. Aber genau daraus konnte ich für mich selbst sehr viel lernen. Und ich wette, es gibt keine Leserin, an der diese Erkenntnisse spurlos vorbeigehen werden.

                              

Dazu passt:

 

Denn dass WIR uns manche Dinge nicht trauen, halten wir vielleicht für normal. Dass sich jedoch eine Drehbuchautorin, die mit ihren Serien einen kompletten Donnerstagabend auf ABC füllt, so simple Dinge nicht traut, wie auf gesellschaftliche Events zu gehen oder eine Rede zu halten, das liegt ein wenig jenseits meiner Vorstellungskraft. Und gerade deshalb ist es wohl so wirksam, ihr bei dieser Entwicklung hin zu mehr Mut über die Schulter zu schauen.

 

 

Denn, auch wenn Shonda Rhimes natürlich ebenso ein Mensch ist, wie du und ich - sie ist auch ein extrem erfolgreicher Mensch. Und bei solchen mag man gar nicht glauben, dass auch sie Ängste mit sich herumschleppen. Shonda schildert sehr eindrucksvoll, dass sie schon als Kind am liebsten alleine war und sich Geschichten ausdachte, und dann ergibt dieses freiwillige Einigeln auch Sinn.

Ich möchte mich für den mama-im-job.de Newsletter anmelden. Im EVERLOVELETTER gibt es Tipps zu Evernote, Evernote Template Freebies, Infos zu Business und Familie, sowie zu kreativen Projekten.

Ich lernte in diesem Buch auch nochmal neu, was ich schon von vielen anderen Menschen gehört habe, was ich aber gerne vergesse: Dass Shonda Rhimes nicht durchs Träumen so erfolgreich geworden ist, sondern durchs Machen. Und es geht auch viel um Vereinbarkeit von Familie und Beruf, mit einem sehr ehrlichen Bekenntnis: Es geht nicht beides ohne in beiden Bereichen jeweils Wichtiges zu verpassen. Und (vor allem in ihrem Fall) geht es nicht ohne Nanny (oder jemanden, der einem viele Dinge abnimmt). Seit ich hier die Nanny für mein Enkelkind bin, sehe ich das sehr klar. Meine Tochter könnte ihr berufliches Ziel nicht verwirklichen, ohne dass ich ihr Backup bin. Für Shonda Rhimes ist ihre Nanny ihr Backup. 

Und wenn ich jetzt nicht aufpasse, erzähle ich hier glatt noch den ganzen Inhalt. Z.B., dass man auch einiges über Shondas Arbeit erfährt, was für einen GA-Fan natürlich auch spannend ist. 

Also beschränke ich mich jetzt einfach auf eine klare Kaufempfehlung für Shonda Rhimes: Das Ja-Experimentamazonlogo . 

Und wenn ihr das Buch lieber auf Englisch lesen möchtet: 
​Shonda Rhimes: YEAR OF YESamazonlogo

Und dann bin ich gespannt auf eure Meinungen dazu, die ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen könnt.

Viel Spaß beim Lesen und liebe Grüße

Petra A. Bauer

Hier könnt ihr meinen EVERLOVELETTER abonnieren. Mit Tipps zu Evernote, Evernote Template Freebies, Infos zu Business und Familie, sowie zu kreativen Projekten.

 

amazonlogoAffiliate-Link - Mit einem Klick könnt ihr meine Arbeit unterstützen.
Ich danke euch von Herzen
Vielen herzlichen Dank!

P.S.: Auch wenn ich weiß, wie Shonda Rhimes aussieht: Beim Lesen hatte ich die ganze Zeit über Miranda Bailey vor Augen und deren deutsche Synchronstimme im Kopf. Vielleicht liegt es an der Art, wie das Buch geschrieben ist.

 


17