Barfußwanderweg in Appenzell

Follow my blog with Bloglovin

Barfuß wandern? Sind die jetzt alle total durchgeknallt? Ich höre das schon ... Dabei ist es die gesündeste Art sich fortzubewegen - sofern keine Glasscherben herumliegen. Und Kindern macht das auch verdammt viel Spaß. Ach, nicht nur denen :-)

 

Wir haben den Barfußwanderweg im Kanton Appenzell getestet und waren begeistert.

Barfußweg Jakobsbad - Gonten im Appenzeller Land / Schweiz

DER BARFUSSWEG

... schreibt sich mit zwei S, weil unsere Schweizer Nachbarn gar kein ß kennen. Übrigens sei an dieser Stelle der Hinweis erlaubt, dass ihr auch unter mama-im-job.ch und mama-im-job.at auf diese Seiten gelangt.

Wir starteten am Parkplatz in Jakobsbad, der sich gegenüber der Rodelbahn befindet. Es gibt auch einen Skilift am Hang und es war am letzten Wochenende reger Betrieb: mit Gras-Skiern und Gras-Snowboards. Einen großen Spielplatz gibt es dort auch. Ihr könnt den Barfußweg auch in Gontenbad starten (dort ist auch die Talstation der Kronbergbahn) und am Ende mit den Kindern auf den Spielplatz gehen. Auch ein Start in Gonten ist möglich - dann ist die Strecke nur halb so lang. Zurück könnt ihr bequem mit der Appenzeller Bahn fahren.

Barfussweg zwischen Jakobsbad und Gontenbad. Zeichnung: Petra A. Bauer 2014.

Barfussweg zwischen Jakobsbad und Gontenbad. Zeichnung: Petra A. Bauer 2014.

Ich gestehe, dasss ich nicht nachgesehen habe, wie lange wir für die rd. 4,5 Kilometer gebraucht haben. Normalerweise bin ich eine lahme Ente, aber barfuß war ich wesentlich schneller als üblich. Dafür müsst ihr aber die vielen Fotopausen dazurechnen und meinen Versuch, als Moorleiche enden zu wollen (siehe weiter unten).

Die Strecke ist mit 1,5 Stunden angegeben, aber mit Kindern seid ihr sicher länger unterwegs. Das macht aber gar nichts, denn die Landschaft ist wunderschön (Kind 4 sagte eben, als ich ihr die Fotos zeigte, es sähe aus, wie im Teletubby-Land, nur dass die Kaninchen und No-No der Staubsauger fehlten) und vor allem gibt es an jeder Ecke Tiere zu sehen. Die Tierbegegnungs-Fotos habe ich nebenan bei der Bauerngartenfee verbloggt.

FÜHLPARCOURS

Appenzeller Barfußweg - Untergründe. Foto: Petra A. Bauer

Reize für die Fußsohlen am Fühlparcours. Foto: Petra A. Bauer 2014

Kurz hinter dem Start in Jakobsbad ist ein Fühlparcours angelegt worden, der auch gut mit geschlossenen Augen begangen werden könnte. Auf jeden Fall erleben eure Füße was! Auf Scherben und glühende Kohlen wurde übrigens verzichtet :-) Dafür gibt es an der Strecke Kneippmöglichkeiten für Arme und Beine.

Die Schuhe könnt ihr getrost an den Rucksack binden - die werden auf dem Barfussweg nicht gebraucht. Foto: Petra A. Bauer 2014.

Die Schuhe könnt ihr getrost an den Rucksack binden - die werden auf dem Barfussweg tatsächlich nicht gebraucht.
Foto: Petra A. Bauer 2014.

BESCHILDERUNG

Die Beschilderung ist uns sehr positiv aufgefallen. Hier könnte man sich nicht einmal verlaufen, wenn man es wollte:

Der Barfussweg ist hervorragend ausgeschildert. Foto: Petra A. Bauer

Der Barfussweg ist hervorragend ausgeschildert. Foto: Petra A. Bauer

"VERKEHRSAUFKOMMEN"

Hin und wieder kam uns eine Wandergruppe entgegen, aber meist war es eher so, wie auf dem Foto unten. Das mag dem späten Zeitpunkt geschuldet sein (20. September), aber auch in Hochsommertagen wird man sich vermutlich nicht gegenseitig auf die nackten Füße treten.

Barfuß wandern in der Gruppe oder ganz alleine. Auf jeden Fall ist die Landschaft traumhaft.foto: Petra A. Bauer 2014

Barfuß wandern in der Gruppe oder ganz alleine. Auf jeden Fall ist die Landschaft traumhaft. Fotos: Petra A. Bauer 2014

Bei einer entgegenkommenden Gruppe liefen alle Frauen barfuß. alle Männer mit Schuhen. Ob die Kerle alle Löcher in den Socken hatten und sich nicht trauten, die Schuhe auszuziehen? ;-)

BROTZEIT

Der Weg war zwar nicht anstrengend, aber Hunger und Durst bekomme ich auch so von ganz alleine. Und der Platz war einfach schön zum Rasten.

Brotzeit am Appenzeller Barfussweg. Foto: Michael Bauer

Brotzeit am Appenzeller Barfussweg. Foto: Michael Bauer

Ich trug übrigens ganz zünftig mein Glitzi-Schweiz-Shirt, über das ich hier gebloggt hatte.

Ansonsten gibt es in allen drei Orten die Möglichkeit, etwas zu essen und zu trinken. Auch das Golfplatzrestaurant könnt ihr nutzen, denn der Barfussweg führt mitten über das Gelände des Golfplatzes.

Golfplatz Gontenbad. Foto Petra A. Bauer 2014.

Golfplatz Gontenbad. Foto Petra A. Bauer 2014.

(Dieses "Teletubbby"-Foto oben ist - abgesehen von der Verkleinerung - absolut nicht bearbeitet. Es sieht dort wirklich so aus.)

MOORLEICHE GEFÄLLIG?

Jetzt in der Nachbereitung zu unserem Ausflug las ich, dass sich der Barfußweg im Gontner Hochmoor befindet. Erwähnte ich, dass wir uns praktisch NIE vorher informieren, wenn wir irgendwo hinfahren? Wir sollten uns das mal angewöhnen, dann hätten wir uns beispielsweise einen Ausflug nach Brest ersparen können als wir in der Bretagne urlaubten ... aber das ist eine andere Story.

Jedenfalls verlief am Barfußweg ein mit dunklem Wasser gefüllter Graben, der wirkte, als sollte / dürfte man drinnen entlanglaufen. Immerhin war auf einer Längsseite ein hölzernes Geländer, und Kneippen waren wir am Wegesrand ja auch (siehe Collage oben). Mein Liebster versuchte mich noch davon abzuhalten, aber da hatte ich einen Fuß auch schon im Graben und versank bis zur Wade im Matsch. Mit meiner schönen Stars & Stripes-Hose (außen Stars, innen Stripes), die ich in NYC bei Macy's erstanden hatte. Aber wer konnte auch ahnen, dass das so tief ist?

Jaja, mein Mannn ahnte es, schon klar, und ich auch, aber der Spieltrieb war wieder stärker. Aber ich kam kaum aus dem Graben heraus, und mit beiden Füßen wäre ich sicher noch viel weiter eingesunken. Ich glaube, ich weiß jetzt, wie Moorleichen produziert werden ...

Der Barfußweg verläuft durchs Gontner Hochmoor - das weiß ich jetzt auch. Fotos: Petra A. Bauer 2104.

Der Barfußweg verläuft durchs Gontner Hochmoor - das weiß ich jetzt auch. Fotos: Petra A. Bauer 2104.

Ich trug das Hosen-Malheur mit Fassung und an einer der "Fußwaschanlagen", die den Barfussweg säumten, spritzte ich kurzerhand nicht nur meine Füße, sondern gleich auch die Hose mit ab. Am Ende der Wanderung war sie fast trocken und tatsächlich war kein einziger Matschfleck mehr im Stoff zu sehen.

Liebe Eltern, nehmt das als Tipp für eure Kinder, wenn sie ausssehen, wie die Erdferkel: Im frisch gematschten Zustand Wasser drüber kippen und nicht warten, bis alles trocken ist ;-)

NACH HAUSE

In Gontenbad angekommen, überbrückten wir im Restaurant Gontenbad bei einem spritzigen Zitronenpanasché (Panasché ist sowas wie Radler oder Alsterwasser, also Bier mit Limo) die Wartezeit, bis die rote Appenzeller Bahn uns zurück nach Jakobsbad an den Parkplatz fuhr. Dort zog ich zum ersten Mal die Schuhe wieder an, denn der spitze Parkplatz-Splitt war wirklich fies.

Bad Gonten, Bahnhof. Foto: Petra A. Bauer 2014.

Gontenbad, Bahnhof. Foto: Petra A. Bauer 2014.

Dann brauchte es noch eine gute Stunde im Auto zurück in unsere Wohnung im Zürcher Unterland.

Am nächsten Tag hatte ich ein bisschen Muskelkater in den Füßen, aber das war es wert.

Unbedingte Empfehlung! Wir würden das jederzeit wiederholen, auch und gerade mit Kindern.

Übrigens werden Teile der Strecke auch als Winterwanderweg präpariert.


22